RSS

Schlagwort-Archive: Buch

Buchempfehlung: Todesflehen

Alex Kava: Todesflehen

Als Ryder Creed und seine Drogenspürhündin Grace am todesflehenFlughafen im Einsatz sind, schlägt Grace bei der 14-jährigen Amanda an. Doch Amanda schwebt in Lebensgefahr, denn sie wird zum Drogenschmuggel gezwungen. Voller Verzweiflung bittet sie Creed um Hilfe. Gemeinsam mit seiner Kollegin Maggie O’Dell vom FBI begibt er sich auf die Suche nach den Hintermännern. Doch schon bald wird Ryder Creed klar, dass er nun selbst in Lebensgefahr schwebt …

In „Todesflehen“ spielen der Hundeführer Ryder Creed und seine Hunde die Hauptrollen – eine willkommene und erfrischende Abwechslung zu den normalen Kommissaren. Auch wenn man kein großer Hunde-Fan ist kann ich dieses Buch wirklich nur empfehlen. Der Amerikanerin Alex Kava ist es gelungen so eine fesselnde Story zu schreiben, dass es von Anfang an spannend ist und man das Buch zum Ende definitiv nicht mehr weglegen kann!

„Todesflehen“ ist der 1. Band einer neue Reihe mit dem Hundeführer Ryder Creed und der FBI-Profilerin Maggie O’Dell.

Ich freue mich schon auf den 2. Band! 🙂

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 9. November 2016 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Buchempfehlung: Layers

Ursula Poznanski: LayersLayers

Seit Dorian vor seinem gewalttätigen Vater geflohen ist lebt er auf der Straße. Eines Abends sucht er sich in einer U-Bahn-Station einen Platz zum Schlafen – sein Taschenmesser immer griffbereit. Plötzlich wird er von etwas nassem geweckt – Blut! In der Nähe entdeckt er eine männliche Leiche und sein Taschenmesser liegt direkt daneben. Doch Dorian kann sich an nichts erinnern und dachte er hätte geschlafen. Kurz darauf taucht ein fremder Mann auf und bietet ihm eine Bleibe an. Dorian zögert kurz – aber schlimmer kann es ihm doch gar nicht gehen und die Polizei ist bestimmt schon auf dem Weg! So beschließt er mit dem fremden Mann in eine Villa für obdachlose Jugendliche zu gehen. Dort leben etwa 40 Jugendliche, die Hausunterricht erhalten und einen Job erledigen müssen. Dorian erhält nach kurzer Zeit einen Job: Er muss für die wohltätigen Organisationen vom Leiter der Villa Flyer verteilen. Beim Flyer verteilen sprechen ihn komische Leute an, die seinen Namen kennen. In der Villa erhält er darauf keine Antworten. Als Dorian kurz darauf  einen neuen Job bekommt gerät er in tödliche Gefahr!

Das Buch hat mich sofort gepackt. Ich konnte es gar nicht weglegen (weil ich natürlich wissen wollte wie es ausgeht) und habe es sofort jemanden weiterempfohlen (die Person hatte es auch innerhalb weniger Tage durch und war genauso begeistert wie ich).
„Layers“ ist ein Krimi, den sowohl Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene gleichermaßen lesen können.
Kein Wunder also, dass es das Buch in die Bestsellerlisten geschafft hat – völlig zurecht!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. März 2016 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , ,

Buchempfehlung: Panic

Lauren Oliver: Panic – Wer Angst hat, ist rausPanic

Jedes Jahr während der Sommerferien findet in der einsamen Stadt Carp das verbotene Spiel Panic statt. Panic besteht aus lauter Mutproben, die mit jeder Runde schwieriger werden. Alle Schulabgänger dürfen daran teilnehmen. In diesem Jahr beträgt der Gewinn 67.000 Dollar und es kann nur einen Sieger geben! Heather ist eigentlich nicht besonders furchtlos, doch kurzerhand entschließt sie sich bei Panic mitzumachen. Auch Dodge nimmt teil – er hingegen weiß gar nicht, was Angst überhaupt ist.
Panic verlangt alles von den Spielern ab und es wird jeden verändern!

 

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Heather und Dodge erzählt (jedoch nicht in der Ich-Perspektive), sodass man einen guten Einblick in ihr Privatleben (insbesondere ihrer Probleme) erhält. „Panic“ ist ein spannender und fesselnder Krimi, der besonders für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet ist.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Buch verfilmt wird – ich würde ihn mir anschauen 🙂
Lauren Oliver hat außerdem folgende Bücher geschrieben:
Die Amor-Trilogie: „Delirium“, „Pandemonium“ und „Requiem“ – Band 1 habe ich vor ein paar Jahren mal gelesen, kann mich nur noch dran erinnern, dass ich es ganz gut fand.
Und das Buch „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ (das Buch kenne ich leider gar nicht).

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. März 2016 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Buchempfehlung: Märchenhaft erwählt

Maya Shepherd: Märchenhaft erwählt (Band 1)

 

Buchcover

 

Es war einmal …

… ein Prinz namens Lean, der von der 13. Hexe verflucht wurde. Die 12. Hexe jedoch konnte den Fluch etwas mildern: „Ein Kuss soll ihn verdammen und ein Kuss soll ihn erlösen. Nur der wahren Liebe Kuss vermag den Fluch zu brechen.“

Prinz Lean ist nun im heiratsfähigem Alter und soll seine zukünftige Braut auswählen. 12 Mädchen aus dem Volk hat er bereits erwählt. Doch die jungen Damen müssen allerdings noch Prüfungen bestehen, die nicht ganz so einfach sind. Wie weit sind sie bereit zu gehen?

 

 

Das Buch hab ich innerhalb weniger Tage durchgelesen und mir sofort den 2. Band geholt (musste doch wissen wie es weitergeht). Ein wenig hat mich die Story an „Selection“ erinnert, obwohl man es nicht wirklich vergleichen kann. Denn in diesem Buch fließen zwischendurch auch Märchen ein (die ich aber nicht alle kannte) und gerade das macht das Buch zu etwas Besonderem.
Die Autorin hat sich von folgenden Märchen inspirieren lassen: „Dornröschen“, „Die drei Männlein im Walde“, „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“, „Der Feuervogel“, „Östlich von der Sonne und westlich vom Mond“ und „Die schöne und das Biest“.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 17. Februar 2016 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Buchempfehlung: BookElements

Stefanie Hasse: BookElements – Die Magie zwischen den Zeilen (Band 1)

Buchcover .jpg

Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen …

Immer wieder verlieben sich junge Frauen in Romanfiguren und hauchen ihnen so ein wenig mehr Leben ein – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Denn Lin ist Wächterin der Bibliotheca Elementara und die Protagonisten wieder einzufangen ist ihr Job. Doch Lin hat sich nicht an die Wächterregeln gehalten und heimlich ein Buch gelesen. Nun steht der Protagonist ihres Lieblingsbuches „Otherside“ vor ihr und das Chaos ist perfekt!

 

 

Ich hab das Buch gesehen und fand es vom Cover her sofort richtig ansprechend und auch der Klappentext des Buches klang wirklich gut. Und ich muss sagen (bzw. schreiben), ich wurde nicht enttäuscht!!
Das ist zwar kein Buch, was ich mal eben so weglesen konnte, dennoch war es fesselnd.
Die Idee, dass Romanfiguren in der realen Welt auftauchen, finde ich echt gut (bei manchen Figuren bestimmt richtig toll, anderen möchte man vielleicht lieber nicht begegnen).
Band 2 habe ich mir bereits gekauft und werde es als nächstes lesen (erst muss ich noch ein anderes Buch zu Ende lesen, welches ich auch noch vorstellen werde).
Die Autorin Stefanie Hasse ist übrigens Buchbloggerin.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 12. Februar 2016 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Amy Ewing: Das Juwel – Die Gabe

UnbenanntViolet Lasting ist etwas Besonderes, durch bloße Vorstellungskraft kann sie Dinge verändern und wachsen lassen. Doch bald wird es Violet nicht mehr geben, dann heißt sie nur noch 197. Denn bei einer Auktion wird sie  an eine adelige Familie verkauft. Die adeligen Frauen in der einzigen Stadt können aufgrund eines Gendefekts keine Kinder bekommen. Deshalb soll Violet gegen ihren Willen der Familie ein Kind schenken.

Das ist der 1. Band einer neuen Reihe und ich warte schon sehnsüchtig auf den 2. (konnte leider noch nicht herausfinden, wann das Buch erscheint), denn zum Ende wird es noch mal richtig spannend und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich kann das Buch nur empfehlen (vor allem für Fans von „Selection“).

 
3 Kommentare

Verfasst von - 19. November 2015 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Die rote Königin

Victoria Aveyard: Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)

Die rote KöniginMare lebt in einer Welt, in der die Farbe des Blutes maßgebend ist. Sie hat rotes Blut und gehört somit zu den niederen Bürgern, die der Elite mit dem silbernen Blut unterstellt ist. Denn die Silbernen besitzen übernatürliche Kräfte und herrschen über die Roten. Als Mare bei ihrer neuen Arbeit im Schloss des Königs in Lebensgefahr gerät setzt sie ungeahnte Kräfte ein, die eigentlich nur Silberne besitzen. Von nun an führt Mare ein gefährliches Leben. Denn kurzerhand wird sie als Silber-Adlige ausgegeben, die mit einem der Prinzen verlobt ist. Doch was, wenn jemand mitbekommt, dass rotes Blut in ihren Adern fließt?

Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive von Mare geschrieben, sodass man sich richtig gut in die interessante Protagonistin hineinversetzen und mit ihr mitfühlen kann. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin lässt sich das Buch auch gut und schnell lesen (ich hatte es innerhalb weniger Tage durch).
„Die rote Königin“ ist der erste Band der Fantasy-Reihe „Die Farben des Blutes“.

 

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 28. Oktober 2015 in Buchempfehlungen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: